Die post-revolutionäre EU-Nachbarschaftspolitik: Den Osten nicht vergessen

DISCLAIMER: All opinions in this column reflect the views of the author(s), not of EURACTIV.COM Ltd.

Die nordafrikanischen Revolutionen hätten aus der Überprüfung der Europäischen Nachbarschaftspolitik eine hitzige Debatte gemacht, schreibt Katarzyna Pe?czy?ska-Na??cz in dieser Analyse. Jedoch sollte Europa gleichzeitig seine Beziehungen mit einigen seiner östlichen autoritären Nachbarn neu überdenken.

Katarzyna Pe?czy?ska-Na??cz vertritt in Brüssel das „Centre for Eastern Studies“ (OSW), einen polnischen in Warschau ansässigen Think-Tank.

Dieser Beitrag wurde exklusiv an EURACTIV gesandt.

Subscribe to our newsletters

Subscribe