Demokratische Werte und kuschelige Beziehungen in Nordafrika

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV.COM Ltd.

Die EU habe in der Vergangenheit wenig getan, um die Demokratie in Nordafrika voranzutreiben, schreibt Anna Khakee vom in Madrid ansässigen Think-Tank FRIDE in einem exklusiven Kommentar für EURACTIV. Wenn Europa weitere Peinlichkeiten vermeiden möchte, müsse es die engen Beziehungen aufgeben, die einige europäische Politiker mit der nordafrikanischen Elite hätten, lautet ihr Argument.

Der folgende Kommentar wurde von Anna Khakee exklusiv an EURACTIV gesandt. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin beim in Madrid ansässigen Think-Tank FRIDE.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.