Außenminister: Brücken symbolisieren Änderung für Ukrainer

Konstantin Gryshchenko .jpg

Um die Änderungen in der Ukraine unter der neuen Führung zu illustrieren, bezog sich der Außenminister des Landes, Kostyantyn Gryshchenko, auf drei Brücken in Kiew. Deren Bau habe die letzten fünf Jahre stagniert. Nun könnten die Menschen sehen, dass sie tatsächlich gebaut würden, sagte er EURACTIV in einem Exklusivinterview.

Kostyantyn Gryshchenko ist ein Berufsdiplomat. Er hat als Botschafter des Landes in Belgien und als Leiter der Mission bei der NATO gedient. Er war auch der Verhandlungsführer in Grenzgesprächen mit Russland, Weißrussland und Moldawien sowie in den ukrainisch-russischen Gesprächen über die Aufteilung der Schwarzmeerflotte.

Georgi Gotev, EURACTIVs Senior Editor, und Christophe Leclercq, Gründer und Herausgeber von EURACTIV, führten das Gespräch.

Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.