Botschafter: Osteuropa möchte faire Vertretung im EAD

Die Premierminister der Visegrad-Gruppe (die Slowakei, die Tschechische Republik, Polen und Ungarn) haben ein Gemeinschaftspapier angenommen, in dem eine faire Vertretung der neuen Mitgliedsländern in den Strukturen des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) gefordert werde, sagte der Botschafter Ivan Kor?ok, ständiger Vertreter der Slowakei bei der EU, in einem Interview mit EURACTIV.Ivan Kor?ok ist ein hochrangiger Diplomat. Er war Sprecher des slowakischen Außenministeriums, Diplomat in der Schweiz und bei der NATO sowie slowakischer Botschafter in Deutschland (2005-2009)Er sprach mit Georgi Gotev.Um einen auf diesem Interview aufbauenden Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.