Umfrage zu Bio-Lebensmittel: Was steckt hinter dem Hype?

Der Verkauf von Bio-Lebensmittel in der EU boomt – vor allem in den nordeuropäischen Ländern.

Auch in Deutschland führt die starke Nachfrage nach Bio dazu, dass sowohl der Lebensmitteleinzelhandel das Bio-Angebot deutlich ausweitet und die neuen Bio-Sortimente bewirbt. Alles nur gutes Marketing oder steckt mehr hinter der Motivation der Deutschen, jährlich rund 9-10 Prozent mehr für Bioprodukte auszugeben? Wir haben uns umgehört.

 

Faktencheck

(Quelle: Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft: Zahlen, Daten, Fakten zur Bio-Branche 2017)

  • Pro Kopf gaben deutsche Verbraucher 106 Euro im Jahr 2015 für ökologisch produzierte Lebensmittel aus.
  • In absoluten Zahlen ist Deutschland zwar der größte Bio-Markt in Europa, beim pro-Kopf-Umsatz liegen allerdings andere Länder vorne.
  • Das meiste Geld für Öko-Produkte geben die Schweizer aus (262 Euro).
  • Durchschnittlich kauften die Europäer für rund 37 Euro pro Jahr Bio-Lebensmittel, in der EU waren 53 Euro.
  • 2015 ist der Umsatz mit Bio-Produkten in Europa um rund 13 Prozent gestiegen und liegt jetzt bei 29,8 Mrd. Euro. Davon entfallen 27,1 Milliarden Euro auf Länder der EU.
  • Jeder Deutsche kauft für etwa 100 € im Jahr Bio-Essenund -Getränke.
  • Jedes 10. Ei in Deutschland wurde von einem Bio-Huhn gelegt.
  • In Deutschland wirtschaften fast 40.000 Unternehmen nach dem gesetzlichen Bio-Standard.
  • 41 % der Deutschen kaufen Bio-Produkte, wann immer es möglich ist.
  • Bis zu 80 % der Deutschen wollen keine Gentechnik auf dem Acker und dem Teller.

Subscribe to our newsletters

Subscribe