Werbetreibende: Übertriebener Fokus auf Marketing in der Fettleibigkeitsdebatte

will_photo2010.jpg

Marketing und Werbung seien in der Debatte um die Fettleibigkeit ungerechterweise als die „Bösen“ geschildert worden, argumentiert Will Gilroy von der „World Federation of Advertisers“ (WFA) in einem Interview mit EURACTIV.

Will Gilroy ist Kommunikationsdirektor der „World Federation of Advertisers“ (WFA) – die 58 nationale Werbevereinigungen auf den fünf Kontinenten und über 60 der weltweit größten Werbetreibenden, einschließlich mehrerer Lebensmittel- und Getränkeunternehmen, vertritt.

Outi Alapekkala von EURACTIV führte das Gespräch.

Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.