Klimaexperte: EU-Ziele falsch und undurchsichtig

Während die Diplomaten dieser Welt in Kopenhagen versuchen ein Klimaabkommen auszuarbeiten, sagte der ehemalige, hochrangige EU-Verhandlungsführer für das 

Kyoto-Protokoll Jørgen Knud Henningsen in einem Interview mit EURACTIV, dass die Debatte über Ziele

verfehlt sei.
 Er sagte, Staats- und Regierungschefs wären besser beraten, sich auf die von den USA ratifizierte UN-Konvention von 1992 zu konzentrieren, um Maßnahmen für eine langfristige Verringerung der C02-Emissionen um 80% bis 2050 zu erreichen.

Jørgen Knud Henningsen ist Berater für Energie- und Klimafragen baim Brüsseler Think-Tank European Policy Centre. Er diente bei den Kyoto-Gesprächen 1997 als hoher Verhandlungsführer der EU.

Er sprach mit Daniela Vincenti-Mitchener.


Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier. 

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe