Europa sollte sich die „saubere Revolution“ zu Eigen machen

DISCLAIMER: All opinions in this column reflect the views of the author(s), not of EURACTIV.COM Ltd.

Unternehmen müssen mutig an der sauberen Revolution teilnehmen, aber politische Führungspersönlichkeiten müssen ehrgeizig genug sein, um eine wirtschaftliche Sicherheit zu schaffen, die es ermöglicht, in allen EU-Mitgliedsstaaten in die Technologien von morgen zu investieren. Das schreibt Steve Howard, Direktor für Nachhaltigkeit bei IKEA, in einem exklusiven Gastbeitrag für EURACTIV.

Subscribe to our newsletters

Subscribe