Intel unterstützt Europas digitale Ziele 2030

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV Media network.

Promoted content

Gestern hat Intel CEO Pat Gelsinger ein spannendes Update angekündigt, das die Weichen für eine neue Ära voller Innovation und technologischer Führungskraft stellt. Die gestrige Investitionsankündigung wird uns als weltweit führender Anbieter von Halbleitern sowie unser Modell eines Integrated Device Manufacturer stärken und den Weg für Intel ebnen, um weiterhin führend in der Fertigung zu sein.  

Intels fortschrittliche Produktion basiert auf globalen Abläufen; und Europa spielt seit mehr als 30 Jahren eine zentrale Rolle in unserer Fertigung. Wir beschleunigen nun die Investitionen in Europa und unterstützen das Ziel der EU, 20 Prozent der weltweit modernsten Chips vor Ort fertigen zu lassen. 

Seit 1989 haben wir 15 Milliarden US-Dollar in aktuelle Fertigungskapazitäten in Europa investiert und damit sichergestellt, dass Intel zu den größten und fortschrittlichsten Halbleiterherstellern in der Region gehört. Doch das reicht uns nicht: Um die verfügbare Fertigungsfläche von Intel in Irland und Europa mehr als zu verdoppeln, haben wir von 2019 bis 2021 weitere sieben Milliarden US-Dollar in eine aktuelle Erweiterung investiert.

Diese Investition hat das Ziel, Intels neueste Generation von 7nm-Prozesstechnologie in die Region bringen und unsere Produktionsaktivitäten hier zu erweitern. Sie wird auch das Wirtschaftswachstum in der Region ankurbeln und nach Fertigstellung 1.600 dauerhafte High-Tech-Arbeitsplätze sowie über 5.000 Arbeitsplätze im Baugewerbe schaffen.

Darüber hinaus werden sich zusätzliche Möglichkeiten für Investitionen in Europa ergeben. Wie unser CEO bereits darlegte, planen wir, noch dieses Jahr die nächste Phase der Expansionen zur weiteren Förderung unseres neuen Geschäftsfelds Intel Foundry Services in den USA, Europa und anderen globalen Standorten anzukündigen. 

Wir haben ebenso wie die EU das Ziel, modernste Halbleitertechnologie nach Europa zu bringen und geografisch ausgewogenere Fertigungskapazitäten zu schaffen. Intel ist einzigartig positioniert, um die Vision der EU für eine digitale Transformation bis 2030 zu unterstützen, dank unserer Führungsposition in der Technologie, kontinuierlicher Investitionen in unsere Produktion und der Entwicklung zukünftiger Foundry-Kapazitäten in Europa. Intel begrüßt Geschäftsumfelder und Strategien auf der ganzen Welt, die auf die Förderung von Investitionen in Halbleiterinnovation und -fertigung ausgerichtet sind.

Intel beschäftigt über 10.000 Angestellte in ganz Europa. Unsere Teams in Irland, Deutschland, Polen, Frankreich und vielen anderen europäischen Ländern arbeiten in der gesamten Lieferkette, von der Forschung und Entwicklung bis hin zur Produktion, und treiben so Innovationen weltweit voran.

Unsere Investitionen hier in Europa schaffen ein Zentrum für fortschrittliche Produktion. In Kombination mit unseren vielfältigen Fähigkeiten in der gesamten Region bringt uns das in eine einzigartige Position, um die EU-Agenda zur Sicherung der Versorgung mit fortschrittlichen Halbleitern für den europäischen Markt und darüber hinaus zu unterstützen. 

In dem Maße, wie wir in Europa wachsen, wächst auch unser Engagement für eine verantwortungsvollere, integrativere und nachhaltigere Zukunft, die durch unsere Technologie sowie die Expertise und Leidenschaft unserer Angestellten ermöglicht wird. 

Wir bei Intel sind bereit für die nächste Ära der Innovation – eine Ära, in der die globale Produktion im Mittelpunkt steht.

Eamonn Sinnott ist Vize-Präsident für den Bereich Manufacturing and Operations sowie General Manager bei Intel Irland.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN