Irland und Microsoft bündeln Kräfte zur Stärkung nationaler Cybersicherheit

Das Microsoft-Sicherheitsprogramm für Regierungen erleichtert den Informationsaustausch über Bedrohungen und Schwachstellen, den Zugang zu Quellcode und technische Details über Microsoft-Produkte. [Shutterstock/VDB Photos]

Die irische Regierung hat sich einem Programm des Tech-Giganten Microsoft angeschlossen, um die Widerstandsfähigkeit des Landes gegen Cyberangriffe zu stärken.

Das Microsoft-Sicherheitsprogramm für Regierungen erleichtert den Informationsaustausch über Bedrohungen und Schwachstellen, den Zugang zu Quellcode und technische Details über Microsoft-Produkte, die in Irland sowohl von öffentlichen als auch von privaten Einrichtungen in großem Umfang genutzt werden, so Staatsminister Ossian Smyth am Mittwoch (15. Juni).

„Diese neue Partnerschaft zwischen Microsoft und Irland wird einen wichtigen Beitrag zum Schutz der digitalen Infrastruktur des Landes vor Cyber-Bedrohungen leisten“, so Smyth. Derzeit nehmen mehr als 45 Länder und internationale Organisationen an dem Programm teil.

Das Thema Cybersicherheit gewinnt weltweit an Bedeutung, insbesondere angesichts des Krieges in der Ukraine, welcher mit einem Cyberangriff begann, der nur eine Stunde vor Beginn der russischen Invasion ins Festland erfolgte.

Irland selbst war bereits Opfer verheerender Angriffen. Im vergangenen Jahr war das irische Gesundheitswesen Ziel eines schweren Ransomware-Angriffs, der zur Stilllegung von IT-Systemen im ganzen Land und zu weitreichenden Störungen und Verzögerungen in den Krankenhäusern führte.

Der Angriff begann im Mai, 95 Prozent der Systeme wurden bis September wiederhergestellt. Anfang des Jahres wurde bekannt, dass sich die Gesamtkosten des Angriffs auf bis zu 100 Millionen Euro belaufen könnten.

„Microsoft und das NCSC haben in den letzten Jahren in verschiedenen Fragen der Cybersicherheit eng zusammengearbeitet“, sagte Dr. Richard Browne, Direktor des irischen Nationalen Cybersicherheitszentrums (NCSC), bei einem Besuch in der Microsoft-Zentrale in den USA in dieser Woche.

„Mit der heutigen Ankündigung wird diese Zusammenarbeit formalisiert. Die Teilnahme an Microsofts Sicherheitsprogramm für Regierungen stellt eine weitere wichtige Ressource dar, die das NCSC bei der Verteidigung der Regierung und kritischer Infrastrukturen gegen die anhaltende Bedrohung durch Cyberangriffe nutzen kann.“

Subscribe to our newsletters

Subscribe