Europaabgeordnete: zu wenige Wissenschaftlerinnen aufgrund Geschlechterstereotype

Britta_Thomsen_big.jpg

Europa sollte nicht vor ‚positiver Diskriminierung’ als ein Mittel zurückscheuen, um Wissenschaftlerinnen zu fördern. Dies werde helfen, dem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in wissenschaftlichen Disziplinen zu begegnen, so die Verfasserin eines Parlamentsberichts über Frauen in der Wissenschaft in einem Interview mit EURACTIV.

Britta Thomsen ist eine dänische sozialdemokratische Europaabgeordnete und Mitglied des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter des Parlaments.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.