Sarkozy will ‚Wechselseitigkeit‘ bei Handelsgesprächen

Während seines ersten Besuchs in Brüssel sagte der französische Präsident Nicolas Sarkozy, dass er sich weigere, bei den WTO-Verhandlungen zu Agrarfragen einen ‚Ausverkauf‘ der französischen Interessen zuzulassen. Außerdem kündigte er an, Vorschläge für eine Verbesserung der Führung der Eurozone vorzulegen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN