Geschichte im Vordergrund der aktuellen US-Außenpolitik

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV Media network.

„Die Anerkennung des Völkermords in Armenien durch den Kongress und die Regierung unter [US-] Präsident [Barack] Obama würde den Weg für eine etwaige Anerkennung der Geschehnisse seitens der Türkei ebnen“, schreibt Harout Harry Semerdjian, in Washington, D.C. ansässiger Experte der Außenpolitik und Doktorand an der Oxford University in einem exklusiven Artikel für EURACTIV.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN