Antikommunistischer Leader: Arabische Revolutionen haben kein klares Ziel

philip_dimitrov.jpg

Der Hauptunterschied zwischen den Revolutionen in Osteuropa 1989 und der derzeitigen Welle von „Jasminrevolutionen“ sei, dass es schwierig zu sagen sei, in welche Richtung die Unruhen in der arabischen Welt gingen, und noch schwieriger, was genau jede von ihnen ablehne, erklärte Philip Dimitrov, ein bulgarischer antikommunistischer Anführer, EURACTIV in einem Exklusivinterview.

Philip Dimitrov ist EU-Botschafter in Georgien. Er war von 1991 bis 1992 Premierminister Bulgariens und hat nach einem gescheiterten Vertrauensvotum, das er selbst einberufen hatte, die Macht verloren.

Er fungierte auch als Botschafter seines Landes bei den Vereinten Nationen und in den Vereinigten Staaten.

Georgi Gotev, EURACTIVs Senior Redakteur, führte das Gespräch.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.