Trauriger Rekord in Frankreich: Knapp 10.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Mit 9.843 neuen Fällen hat die tägliche Zahl der Coronavirus-Infektionen in Frankreich ein seit Beginn der Epidemie beispielloses Niveau erreicht. [EPA-EFE/IAN LANGSDON]

Mit 9.843 neuen Fällen hat die tägliche Zahl der Coronavirus-Infektionen in Frankreich ein seit Beginn der Epidemie beispielloses Niveau erreicht.

In den letzten sieben Tagen wurden 48.542 neue Fälle verzeichnet. Die Rate der positiven Coronavirus-Tests im gleichen Zeitraum erreichte nach Angaben der Generaldirektion für Gesundheit (DGS) 5,4 Prozent.

Im metropolitanischen Frankreich nimmt das Infektionsgeschehen wieder an Fahrt auf. In 35 Departements überschritt die Inzidenzrate in Woche 36 die Corona-Obergrenze von zehn Fällen pro 100.000 Einwohner. Sieben Departements verzeichneten sogar eine Inzidenzrate von mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. „Wenn die Dynamik der Epidemie anhält, wird sich die Zahl der bestätigten Fälle pro Woche in 14 Tagen verdoppeln,” schrieb die französische Gesundheitsbehörde Santé Publique France in ihrem Lagebericht.

Die Zahl der mit COVID-19 ins Krankenhaus eingewiesenen Patienten liegt derzeit bei 5.096, von denen 352 in den letzten 24 Stunden aufgenommen wurden. Insgesamt werden 615 Patienten auf der Intensivstation behandelt, 54 mehr als am Vortag. Seit dem 30. Juni lag diese Zahl durchgängig unter der 600-Marke.

Einwohner der Regionen Ile-de-France, Auvergne-Rhône-Alpes, Okzitanien und Provence-Alpes-Côte d’Azur machen nach Angaben der DGS weiterhin 68 Prozent der Patienten auf der Intensivstation aus.

Zudem wurden 19 zusätzliche Todesfälle als Folge einer Coronavirus-Infektion registriert, womit die offizielle Zahl der Todesopfer seit Beginn der Epidemie auf 30.813 gestiegen ist.

Die französische Regierung wird am Freitagmorgen einen Verteidigungsrat abhalten, um über die Gesundheitskrise und die weiteren Schritte zu beraten. 

Macron stellte im Vorfeld des Treffens klar, dass die Entscheidungen der Regierung angesichts des Wiederaufflammens der Corona-Epidemie nicht allein von wissenschaftlichen Aspekten abhängen werden. „Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen,“ so Macron.

Melden Sie sich für "The Capitals" an

Vielen Dank für das Abonnieren des The Capitals Newsletters!
  • Mit EURACTIV immer auf dem Laufenden!

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN