Polnisches Team impft die NATO-Belegschaft

Die Impfung der NATO-Angestellten in Brüssel werde drei Tage dauern, kündigte der verantwortliche Minister Michał Dworczyk an. [Shutterstock]

Mehr als 20 polnische Mediziner werden am kommenden Donnerstag nach Brüssel fliegen, um dort 3.500 Angestellte des NATO-Hauptquartiers mit dem Impfstoff von Astrazeneca aus polnischen Beständen zu impfen. Polen habe eine entsprechende Einladung von der NATO erhalten, teilte Premierminister Mateusz Morawiecki am Sonntag mit.

Demnach sei man offiziell von der NATO eingeladen worden, „Impfungen im Hauptquartier der Allianz in Brüssel durch polnische medizinische Teams durchzuführen“, schrieb Morawiecki am Wochenende auf Facebook. Diese Arbeit werde die Funktionsfähigkeit und den „operativen Betrieb des NATO-Hauptquartiers sicherstellen“, fügte er hinzu.

Dank dafür gab es vom NATO-Chef persönlich: „Ich bin Polen und Premier Morawiecki dankbar für die Bereitschaft, die COVID-19-Impfung im NATO-Hauptquartier zu unterstützen. Solidarität und Widerstandskraft sind das Herzstück der NATO. Polen ist ein starker Verbündeter, der viele andere Verbündete und Partner in unserem gemeinsamen Kampf gegen die Pandemie unterstützt hat,“ twitterte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Sonntag.

Die Impfung der NATO-Angestellten in Brüssel werde drei Tage dauern, kündigte der für die Impfkampagne in Polen verantwortliche Minister Michał Dworczyk in einem Interview mit der polnischen Presseagentur PAP an.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN