EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

08/12/2016

EuGH könnte hohe Gebühren von 0180-Servicenummern stoppen

Gesundheit und Verbraucherschutz

EuGH könnte hohe Gebühren von 0180-Servicenummern stoppen

geht es nach einnem EuGH-Anwalt, steht die Abzocke mit 0180-Servicenummern vor dem Aus. Foto: dpa

Der Abzocke mit 0180-Servicenummern droht womöglich das Aus. Ein EuGH-Generalanwalt fordert, die Kosten sollten maximal so hoch sein wie für normale Anrufe.

Mit hohen Gebühren für Anrufe auf 0180-Kundendienstnummern ist es womöglich bald vorbei. Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) plädierte in Luxemburg dafür, dass Kunden für Anrufe dieser Servicenummern in Deutschland nur so viel bezahlen sollten wie für normale Telefonate im Festnetz oder per Mobiltelefon.

Im Ausgangsfall hatte die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs den Elektronikhändler Comtech verklagt, weil für Kundenanrufe über eine 0180-Nummer aus dem Festnetz 14 Cent pro Minute abgerechnet wurden und aus dem Mobilfunknetz 42 Cent pro Minute. Dies liegt über den üblichen Grundtarifen.

Generalanwalt Maciej Szpunar sieht in diesen Gebühren eine unlautere Geschäftspraxis: Die Kosten für telefonischen Service seien bereits in dem vom Verbraucher bezahlten Preis enthalten. Höhere als übliche Telefongebühren könnten den Verbrauchern überdies davon abschrecken, etwa Fragen zum Liefertermin oder zu Rechnungen zu stellen.

Meist folgt der EuGH den sogenannten Schlussanträgen seiner Generalanwälte. Das Urteil wird in einigen Monaten erwartet.