MdEP: Marketingpraktiken sollen Privatsphäre respektieren

juvin.jpg

Aufdringliche Marketingpraktiken, die das Internet gebracht habe, hätten die Aufmerksamkeit des Europäischen Parlaments auf sich gezogen, da die Gesetzgeber darauf bedacht seien, die Privatsphäre der Bürger zu garantieren, sagte der Europaabgeordnete Philippe Juvin EURACTIV in einem Interview.

Der französische Europaabgeordnete Philippe Juvin (Europäische Volkspartei) ist ein Mitglied des Ausschusses des Europäischen Parlaments für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, sowie der Entwerfer einer Eigeninitiative namens „Die Auswirkung der Werbung auf das Verbraucherverhalten“.

Outi Alapekkala von EURACTIV führte das Gespräch.

Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.