CETA Erklärt

Es wurde als „das ehrgeizigste“ und fortschrittlichste Handelsabkommen bezeichnet, das jemals von der EU unterzeichnet wurde, aber was bewirkt CETA tatsächlich? Die Vereinbarung war im September 2017 von der EU und Kanada nach jahrelangen Verhandlungen – und begleitet von einer starken Protestkampagne – in Kraft gesetzt worden.

Ziel von CETA ist es, die Zölle zu senken und den Handel mit Waren und Dienstleistungen zwischen der EU und Kanada zu erleichtern. Seit dem Inkrafttreten von CETA sind fast alle Zölle auf Waren und Dienstleistungen, die zwischen der EU und Kanada gehandelt werden, beseitigt worden.

Kritik am Handelsabkommen gab und gibt es jedoch ebenfalls. NGOs und Gewerkschaften befürchten nach wie vor, das Abkommen könne die EU-Vorschriften über Arbeitsrechte schwächen. Andere äußerten Bedenken darüber, wie Streitigkeiten zwischen Investoren und dem „Standortstaat“ beigelegt werden sollen. Eineinhalb Jahre nach dem Inkrafttreten von CETA wirft EURACTIV einen Blick zurück auf das, was das Abkommen erreicht hat, und ob die Bedenken gerechtfertigt waren.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.