China: „Die USA eröffnen das Feuer auf die gesamte Welt“

Belastung für Chinas Wirtschaft: mit rund 450 Milliarden Dollar würden die geplanten US-Zölle auf chinesische Waren zu Buche schlagen. [@Ilia Torlin/Shutterstock]

Diese Woche könnten hohe US-Zölle gegen China in Kraft treten. Die Volksrepublik droht daher mit Vergeltung, will aber nicht die erste Kugel abfeuern.

Die Erhebung von Zöllen greife Liefer- und Wertschöpfungsketten weltweit an, sagte der Sprecher des chinesischen Handelsministeriums, Gao Feng, am Donnerstag. “Um es einfach auszudrücken: Die USA eröffnen das Feuer auf die gesamte Welt, sich selbst eingeschlossen.” China werde sich durch Drohungen und Erpressungen jedoch nicht davon abbringen lassen, freien Handel und das multilaterale System zu verteidigen. Sollten die USA wie angekündigt ab Freitag Zölle auf Güter aus dem Reich der Mitte im Wert von 34 Milliarden Dollar erheben, werde China umgehend mit Zöllen auf US-Güter reagieren. China werde aber nicht den ersten Schuss abgeben. Die Volksrepublik wolle keinen Handelskrieg.

Trump: EU "genauso schlimm wie China"

US-Präsident Donald Trump setzt seine Angriffe auf Europas Handelspolitik fort.

Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Zölle sollen ab Freitagmittag gelten. Eine Eskalation des Streites ist zu befürchten, da Trump mit weiteren Maßnahmen gedroht hat, sollte China seinerseits Abgaben erheben. Auf dem Spiel stehen chinesische Güter im Wert von bis zu 450 Milliarden Dollar. Trotz der Auseinandersetzungen rechnet China für die zweite Jahreshälfte nicht mit Einschränkungen im Außenhandel, so Gao. Sollte sich der Streit jedoch zu einem Handelskrieg ausweiten, fürchten Investoren einen heftigen Schlag für die Exporte Chinas und die Wirtschaft.

Die Welthandelsorganisation (WTO) warnte bereits davor, dass Handelsbarrieren die Erholung der Weltwirtschaft gefährdeten. Erste Auswirkungen seien bereits zu beobachten. Unter anderem wegen des Handelsstreits fürchtet der Internationale Währungsfonds auch für Deutschland Wachstumsprobleme. “Die außenwirtschaftlichen Ungleichgewichte sind erheblich”, heißt es im jüngsten IWF-Länderbericht. Auch Firmen schlagen Alarm. “Natürlich machen wir uns Sorgen, wenn das eskaliert”, sagte beispielsweise Airbus-Chef Tom Enders.

Weitere Informationen

Trumps Zollpolitik spaltet den G7-Gipfel

Heute Nachmittag beginnt in Kanada der Gipfel der G7. Die USA gibt sich bereits streitsüchtig, Frankreich und Kanada drohen, Trump zu isolieren. Wir eine gemeinsame Linie gefunden werden können?

China verhängt Zölle auf US-Produkte

Im Handelsstreit mit den USA geht China den nächsten Schritt und verhängt zusätzliche Zölle auf US-Produkte.

China kündigt Strafzölle auf 106 US-Produkte an

Der von Donald Trump losgetretene globale Handelsstreit findet derzeit vor allem zwischen den USA und Peking statt. Peking macht ernst und nimmt auch Autos ins Visier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe