EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

24/01/2017

Ausgaben für Asylbewerber steigen enorm

Finanzen und Wirtschaft

Ausgaben für Asylbewerber steigen enorm

Die Ausgaben der Kommunen für Asylbewerber explodieren.

[DFID - UK Department for International Development/Flickr]

Die Zahlungen deutscher Kommunen an Asylbewerber sind im ersten Halbjahr 2015 sprunghaft angewachsen. Laut einem Medienbericht stiegen sie in den Flächenbundesländern um 70 Prozent.

Die Ausgaben der der Kommunen für Asylbewerber sind dem „Handelsblatt“ zufolge im ersten Halbjahr sprunghaft gestiegen.

Bundesweit legten diese Leistungen in den 13 Flächenländern um 70 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu, wie die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamts berichtete. Das stärkste Plus habe es in Bayern gegeben, wo sich die Leistungen verdoppelt hätten. Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen hätten dagegen lediglich 40 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum ausgegeben.

Bezogen auf die Gesamtausgaben der Kommunen von rund 105 Milliarden Euro machten die Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz in den ersten sechs Monaten 2015 lediglich gut ein Prozent aus, hieß es in dem Bericht. Stadtstaaten werden demzufolge statistisch gesondert erfasst und sind daher in den Daten nicht enthalten.