EU bringt deutsches Währungsplädoyer in die G20

Barroso Budget picnik.jpg

Während das G20-Treffen heute (10. November) in Seoul eröffnet, hat die Europäische Union an die wichtigsten Wirtschaften unter Warnungen von Berlin über die schwachen Währungen der US und Chinas und unter Befürchtungen von Protektionismus appelliert, sich von wettbewerbsbedingten Abwertungen fernzuhalten.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.