UKIP zu Lord Hill: „Wem dienen Sie – der Queen oder der EU?“

Der designierte britische Finanzkommissar Jonathan Hill steht weiter in der Kritik, als einstiger Banken-Lobbyist der „City of London“ näher zu stehen, als der europäischen Sache. 

Der Europaabgeordnete Steven Woolfe machte bei Hills Anhörung im EU-Parlament auf ein anderes Thema aufmerksam: Kann Lord Hill als EU-Kommissar „unabhängig“ sein, wenn er doch zuvor der englischen Queen einen Eid geschworen hat?

„Wenn sie in das Amt des Kommissars gewählt werden, müssen sie schwören, dass sie unabhängig bleiben müssen. Befehle von nationalen Regierungen oder anderen Institutionen dürfen sie auf keinen Fall befolgen“, so Woolfe, der Mitglied der europaskeptischen UK Independence Party (UKIP) ist. Die beiden Eide stünden in einem „Interessenkonflikt“.

Woolfe fragte daraufhin: „Lord Hill, wem dienen Sie – der Queen oder der EU?“ 

Hill wies die Kritik zurück: Als EU-Kommissar werde er sich in „keinen Interessenkonflikt“ begeben. Er habe Queen Elizabeth II. einmal getroffen und sei sich sicher, dass sie das genauso sieht. 

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN