Frankreichs Präsident Macron setzt bei Europawahl auf Europaministerin Loiseau

Die Europa-Spitzenkandidatin der französischen Regierungspartei LRM, Nathalie Loiseau. [Shutterstock]

Die bisherige Europaministerin Nathalie Loiseau soll Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Sieg bei der Europawahl Ende Mai sichern.

Sie wurde am Dienstag, 26. März, von der Präsidentenpartei La République en Marche (LREM) offiziell zur Spitzenkandidatin ernannt. Die 54-Jährige hat den Rechtspopulisten von Marine Le Pen den Kampf angesagt. Sie sind im Europaparlament seit 2014 stärkste französische Kraft.

Loiseau gehört Macrons Regierung seit Juni 2017 an. Die Diplomatin dürfte ihr Ministeramt in Kürze niederlegen, um sich ganz auf den Wahlkampf zu konzentrieren. Nach Umfragen für die Wahl am 26. Mai liegt Macrons Partei knapp vor Le Pens Nationaler Sammlungsbewegung (Rassemblement national, die frühere Front National).

Loiseau hatte bereits Mitte März ein Fernsehduell gegen Le Pen bestritten. Dabei warf die Rechtspopulistin der Europaministerin vor, eine bürgerferne „Technokratin“ zu sein. Loiseau leitete vor ihrem Eintritt in Macrons Regierung die Elitehochschule ENA. Le Pen tritt bei der Europawahl nicht selbst an, sondern schickt den 23-jährigen Jordan Bardella als
Spitzenkandidaten ins Rennen.

Auf den zweiten Listenplatz wählte Macrons Partei den Grünen-Politiker Pascal Canfin, der bereits bis 2012 im Europaparlament gesessen hatte. Danach war er Entwicklungsminister unter dem früheren sozialistischen Präsidenten François Hollande.

Frankreichs Präsident Macron setzt bei Europawahl auf Europaministerin Loiseau

Die bisherige Europaministerin Nathalie Loiseau soll Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Sieg bei der Europawahl Ende Mai sichern.

 

 

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.