Array ( [0] => angela-merkel [1] => antonio-tajani [2] => berlin [3] => europaeische-werte [4] => joachim-gauck [5] => migration [6] => roemische-vertraege [7] => zukunft-der-eu [8] => europakompakt [9] => zukunft_der_eu )

Tajani: EU braucht Reformen und Afrika mehr Investitionen

Während seines Besuches in Berlin, lobt der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, Bundeskanzlerin Merkel als „Verfechterin europäischer sowie deutscher Werte“.

Es ging um so dringende Themen wie die Zukunft Europas, Sicherheitsfragen, Migration und Handelspolitik während des Arbeitstreffens (23. und 24. Februar) mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsidenten Joachim Gauck in Berlin. Tatjani versicherte, dass  das Europäischen Parlament zukünftig eine zentrale Rolle gegen populistische Kräfte spielen wird und lobte Merkel für ihren Einsatz zur Bewahrung europäischer Werte.

Vor dem Hintergrund des 60-jährigen Jubiläums der Römischen Verträge betonte Tajani, dass sich EU-Institutionen bürgernäher zeigen und effizienter arbeiten müssen. Desweiteren  verwies er mit Hinblick auf die Migrationskrise: „Wir stimmen auch überein, dass Afrika verstärkter Investitionen für eine nachhaltige Entwicklung bedarf und um Migrationsflüsse besser zu kontrollieren.“

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe