Eine Zeitreise durch die EU-Kohäsionspolitik

Die EU-Kohäsionspolitik unterstützt die Entwicklung der europäischen Regionen. Mit ihr sollen sowohl rückständige Regionen weiterentwickelt werden, als auch Innovation und Unternehmertum in fortschrittlicheren Regionen unterstützt werden.

Maßnahmen gegen regionale Ungleichheiten können bis zu den Gründungsverträgen der Europäischen Stahl- und Kohlegemeinschaft zurückverfolgt werden.

Doch gerade in den vergangenen 30 Jahren mit zahlreichen EU-Erweiterungen ist die Kohäsions- und Regionalpolitik zu einem der wichtigsten Pfeiler der EU-Gesetzgebung und im gemeinsamen Haushalt geworden.

Im Jahr 2018 macht die Kohäsionspolitik 34% des EU-Budgets aus. Die aktuellen Prioritäten sind: Forschung und Innovation, kleine und mittelständische Unternehmen, IT- und Kommunikationstechnologie und eine CO2-emissionsarme Wirtschaft.

Folgen Sie uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte der EU-Kohäsionspolitik!

(Deutsche Untertitel verfügbar).

Unterstützer

Measure co-financed by the European Union

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission kann nicht für eine weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben haftbar gemacht warden.

Subscribe to our newsletters

Subscribe