Spanien fordert von der EU entschlossenes Handeln zur Senkung der Energiepreise

Es wird erwartet, dass Pedro Sánchez die EU auffordern wird, "ehrgeiziger" zu sein und neue Maßnahmen zu ergreifen, um den enormen Anstieg der Energiepreise in Europa zu bremsen. [EPA-EFE / Chema Moya]

Spaniens Premierminister Pedro Sánchez soll die EU während des Gipfels am Donnerstag in Brüssel auffordern, „ehrgeiziger“ zu sein und neue Maßnahmen zu ergreifen, um den enormen Anstieg der Energiepreise in Europa zu bremsen.

Die bisherige Reaktion der EU sei „unzureichend“, sagten Regierungsquellen am Mittwoch gegenüber EURACTIVs Partner EFE.

Sánchez wird eine starke Botschaft über die dringende Notwendigkeit einer gemeinsamen und schnellen Antwort auf die Eskalation der Energiepreise in der EU übermitteln.

Am Mittwoch betonte die Ministerin für den ökologischen Wandel, Teresa Ribera, dass die Verbraucher bis Ende des Jahres eine deutliche Senkung ihrer Stromrechnung auf das Niveau von 2018 erleben würden, berichtete EFE.

Subscribe to our newsletters

Subscribe