Pariser Bürgermeisterin kündigt Präsidentschaftskandidatur an

"In Demut, im Bewusstsein der Schwere dieses Augenblicks und um unsere Hoffnungen in die Realität umzusetzen, habe ich beschlossen, für die Präsidentschaft der Französischen Republik zu kandidieren", sagte sie. (EPA-EFE/Guillaume Horcajuelo)

Anne Hidalgo, die sozialdemokratische Bürgermeisterin von Paris, hat am Sonntag (12. September) bei einer Rede in Rouen (Seine-Maritime) ihre Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen 2022 angekündigt. 

„In Demut, im Bewusstsein der Schwere dieses Augenblicks und um unsere Hoffnungen zur Realität unseres Lebens zu machen, habe ich beschlossen, für die Präsidentschaft der Französischen Republik zu kandidieren“, sagte sie.

Die Kandidatin der Linken übte scharfe Kritik an der Bilanz des amtierenden Präsidenten Emmanuel Macron: „Die zu Ende gehende fünfjährige Amtszeit sollte die Franzosen vereinen, aber sie hat sie gespalten wie nie zuvor. Er sollte die sozialen Probleme lösen, aber er hat sie verschlimmert. Er sollte unseren Planeten schützen, aber er hat der Ökologie den Rücken gekehrt“, fügte sie hinzu.

Mehrere politische Persönlichkeiten reagierten auf die Ankündigung der sozialdemokratischen Bürgermeisterin von Paris. „Sie spielt eine Menge Spielchen, wie zum Beispiel, als sie den Parisern schwarz auf weiß schrieb: ‚Ich werde auf keinen Fall für die Präsidentschaft der Republik kandidieren‘. Sie spielt mit der Fairness“, sagte Christophe Castaner, Mitglied von La République en Marche, der derzeit regierenden Partei.

Ihre Gegnerin auf der rechten Seite, Valérie Pécresse, bezeichnete die Kandidatur von Anne Hidalgo als „legitim“.

Olivier Faure, Erster Sekretär der Sozialistischen Partei, twitterte: „Liebe Anne Hidalgo, ich kenne deine Entschlossenheit und deinen Mut. Es braucht Mut, um dieses Land auf den Weg einer ökologischen und sozialen Republik zu führen.“

Die französischen Präsidentschaftswahlen finden im April 2022 statt und umfassen zwei Wahlgänge, wenn kein Kandidat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erhält.

Aktuelle Umfragen sehen Hidalgo mit 7-9% der Stimmen auf dem fünften Platz.

Subscribe to our newsletters

Subscribe