Macron rutscht in Umfragen ab – gleichauf mit Le Pen

EU Europa Nachrichten Frankreich

Frankreichs Wahlkampf nähert sich dem Finale.. [EPA/Patrick Kovarik / POOL]

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron und die Rechtsextreme Marine Le Pen liegen einer Umfrage zufolge in der ersten Wahlrunde wieder gleichauf.

Laut der am Mittwochabend veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstitutes Elabe im Auftrag des Senders BFM TV würde der parteiunabhängige Macron auf 23,5 Prozent kommen. In der vorherigen Befragung vom 28. bis 29. März hatte er noch 25,5 Prozent erhalten.

Auf Le Pen würden ebenfalls 23,5 Prozent der Stimmen entfallen nach zuvor 24 Prozent. Der erste Wahlgang findet am 23. April statt.

Mammut-Duell der französischen Präsidentschaftskandidaten

Drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl nahmen alle elf Kandidaten an einem TV-Duell teil – ein Novum in Frankreich.

In der Stichwahl am 7. Mai würde sich Macron danach klar mit 62 Prozent zu 38 Prozent gegen Le Pen durchsetzen. Der wegen eines Finanzskandals angeschlagene Kandidat der konservativen Republikaner, Francois Fillon, würde der Umfrage zufolge mit 19 Prozent den Einzug in die zweite Runde verfehlen.

Am Dienstagabend hatten sich in der zweiten Fernsehdebatte des Präsidentenwahlkampfs Macron und Le Pen einen heftigen Schlagabtausch über das Streitthema Europa geliefert.

Frankreichs Präsidentschaftskandidaten buhlen um Unternehmergunst

Frankreichs führende Präsidentschaftskandidaten wollen vor allem Unternehmer von ihren Wahlprogrammen überzeugen. EURACTIV-Kooperationspartner La Tribune berichtet.

Trump-Effekt? Rasanter Sinkflug für europäische Rechte in Umfragen

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten steht es in Umfragen schlecht um die rechten Parteien in Europa. Vor allem Christ- und Sozialdemokraten profitieren davon.

Subscribe to our newsletters

Subscribe