Macron präsentiert Frankreichs 2030-Ziele, finanziert mit 30 Milliarden Euro

Der Präsident äußerte auch den Wunsch, dass in Frankreich bis 2030 zwei Millionen Hybridelektrofahrzeuge und das erste kohlenstoffarme Flugzeug produziert werden. [EPA-EFE/LUDOVIC MARIN]

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat am Dienstag (12. Oktober) einen umfangreichen Investitionsplan mit dem Titel „France 2030“ vorgestellt. Der mit 30 Milliarden Euro ausgestattete Plan soll Innovationen in Vorzeigeprojekten wie kleinen Atomreaktoren und dem ersten kohlenstoffarmen Flugzeug fördern.

Angesichts des Klimawandels, aber auch der demografischen Herausforderung und der zunehmenden Ungleichheiten in der Gesellschaft hat Macron zehn große Ziele genannt, um Frankreich bis 2030 „besser zu verstehen, zu leben und zu produzieren“.

Das Schlüsselwort in der Rede des Präsidenten war die Innovation, die er im Zentrum der kommenden Veränderungen sieht.

Macron bezeichnete das derzeitige Paradigma, wonach Frankreich die Deindustrialisierung vorantreiben und gleichzeitig weiter innovieren und produzieren könne, als falsch. Er erinnerte daran, dass die COVID-19-Pandemie die Schwachstellen des Landes aufgezeigt habe, und forderte ein Ende des Gegensatzes zwischen Industrie und Innovation.

Von den 30 Milliarden Euro, die für „France 2030“ vorgesehen sind, soll 1 Milliarde Euro in die Entwicklung „innovativer kleiner Kernreaktoren mit besserer Abfallentsorgung“ investiert werden, kündigte der Präsident an. Macron möchte, dass Frankreich bis 2030 „führend im Bereich des grünen Wasserstoffs“ ist, für den die Kernenergie einen erheblichen Anteil an dekarbonisiertem Strom liefern könnte.

Insgesamt sollen mehr als 8 Milliarden Euro für die Dekarbonisierung der Industrie und grüne Energie bereitgestellt werden, so Macron.

Der Präsident äußerte auch den Wunsch, dass in Frankreich bis 2030 zwei Millionen Hybrid-Elektrofahrzeuge und das erste kohlenstoffarme Flugzeug produziert werden.

„Ich halte das für absolut machbar“, sagte der Präsident, der daran erinnerte, dass „Frankreich ein großes Luftfahrtland ist“ und insgesamt 4 Milliarden Euro zur Unterstützung der Hauptakteure dieser „Transporte der Zukunft“ versprach.

Nicht zuletzt will Macron den Wandel in der Agrar- und Ernährungswirtschaft beschleunigen, indem er in „gesunde, nachhaltige und rückverfolgbare“ Lebensmittel, aber auch in innovative „Revolutionen“ in den Bereichen Digitalisierung, Robotik und Genetik investiert. Zusätzlich zu besseren Lebensmitteln versprach der Präsident, weitere 3 Milliarden Euro in den Gesundheitssektor zu investieren.

Subscribe to our newsletters

Subscribe