Höchste Corona-Totenzahl in Frankreich innerhalb eines Tages

In Portugal droht eine Überlastung der Krankenhäuser. Im Bild: Eine erschöpfte Krankenschwester in der Klinik Ambroise Pare in Neuilly-sur-Seine, nahe Paris (Archivbild). [CHRISTOPHE PETIT TESSON/EPA]

Mit mehr als 760 neuen Todesfällen hat Frankreich die bislang höchste Zahl an Covid-19-Todesfällen innerhalb eines Tages verzeichnet.

Die Behörden meldeten am Dienstag 762 neue Todesfälle, womit die Gesamtzahl der Toten auf insgesamt 15.729 stieg. 5470 Menschen starben demnach allein in Altenheimen. Landesweit seien mehr als 100.000 Infektionsfälle bestätigt worden, sagte der Generaldirektor für Gesundheit, Jérôme Salomon.

Macron: Ausgangssperre in Frankreich wird bis zum 11. Mai verlängert

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie verlängert Frankreich die seit vier Wochen geltende Ausgangssperre bis zum 11. Mai. Bis dahin müssten die „strengsten“ Maßnahmen beibehalten werden, sagte Präsident Emmanuel Macron am Montagabend in einer Fernsehansprache.

Die Zahl der Intensivpatienten sei am sechsten Tag in Folge um 91 auf 6730 gesunken, sagte Salomon weiter. Trotzdem bleibe die Zahl der schwer erkrankten Menschen sehr hoch. Frankreich ist eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder Europas. Staatspräsident Emmanuel Macron hat die seit Mitte März geltende landesweite Ausgangssperre bis zum 11. Mai verlängert.

Die Tour de France 2020 soll zudem offenbar um zwei Monate verschoben werden. Wie die französische Tageszeitung „Le Dauphiné Libéré“ berichtete, soll das ursprünglich vom 27. Juni bis 19. Juli angesetzte Radrennen nun zwischen dem 29. August und 20. September stattfinden. Die Organisatoren bestätigten den Medienbericht zunächst nicht.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN