Großbritannien: Theresa May kündigt Neuwahl an

Die Premierministerin Großbritanniens, Theresa May [Foto: Charlie Bard / Shutterstock]

Überraschende Ankündigung kurz nach dem Brexit-Antrag: Die britische Premierministerin will die Parlamentswahl vorziehen. Sie soll am 8. Juni stattfinden.

Knapp drei Wochen nach dem britischen Brexit-Antrag hat Premierministerin Theresa May überraschend Neuwahlen angekündigt. Die vorgezogene Parlamentswahl solle am 8. Juni stattfinden, erklärte May vor ihrem Amtssitz in der Downing Street in London.

May begründete den Schritt mit den bevorstehenden schwierigen Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.

Brexit: Millionen Europäer leben in Ungewissheit

Millionen von europäischen Staatsbürgern wissen nicht, welche Rechte sie nach dem Austritt Großbritanniens aus dem EU-Binnenmarkt noch haben werden.

„Wir brauchen eine Parlamentswahl und wir brauchen sie jetzt“, sagte May. Die Briten hätten damit die „einmalige Chance“, noch vor Beginn der Brexit-Verhandlungen neu zu wählen. Angesichts der derzeitigen „Uneinigkeit“ im Parlament sei es für die Regierung schwierig, „aus dem Brexit einen Erfolg zu machen“.

Das britische Parlament soll bereits am Mittwoch über die Neuwahlen abstimmen. May benötigt dafür eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Die nächste reguläre Parlamentswahl hätte in Großbritannien erst 2020 angestanden. In Umfragen liegen Mays Konservative derzeit klar vor der oppositionellen Labour-Partei.

EU-Parlament: Drei Jahre Gnadenfrist nach Brexit

Das EU-Parlament will Großbritannien nach dem Brexit eine maximale Übergangsphase von drei Jahren gewähren.

Die Briten hatten bei einem Referendum im vergangenen Juni mit knapper Mehrheit für den Brexit gestimmt. Am 29. März reichte Mays Regierung offiziell den Antrag auf den EU-Austritt ein. Damit läuft eine zweijährige Frist für die Verhandlungen über die Entflechtung der Beziehungen zwischen London und Brüssel.

Brexit: Großbritannien will EU-Regeln in nationales Recht übernehmen

Großbritannien will nach dem Einreichen der Scheidungspapiere bei der EU rasch Klarheit für die Unternehmen und Verbraucher des Landes schaffen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.