Deutschland soll „Motor Europas“ werden

SPD-Chef Martin Schulz will Deutschland wieder zum Motor der Europapolitik machen. [SPÖ Presse und Kommunikation/Flickr]

Deutschland muss nach Angaben von SPD-Chef Martin Schulz wieder zum Motor der Europapolitik werden.

“Europa wird ganz sicher eines der ganz großen Themen einer wie auch immer gearteten zukünftigen Bundesregierung sein müssen”, sagte Schulz am Montag beim Eintreffen in der CDU-Zentrale vor dem zweiten Sondierungstag von Union und SPD.

Sondierung: "Speed-Dating" für eine alte Regierungskoalition

Am Sonntag trafen sich die Vertreter der Parteien zu ihren ersten Sondierungsgesprächen.

Er hoffe, dass er in den anschließenden Beratungen mit den Parteivorsitzenden von CDU und CSU beim Thema Europa zu Ergebnissen kommen werde, “die vor allem die Bundesrepublik Deutschland wieder zum Motor der Europapolitik machen”, sagte der SPD-Politiker. “Das ist jedenfalls unser gemeinsames Ziel. Das hoffe ich. Aber ich bin da optimistisch.”

Sowohl der SPD-Vorsitzende als auch CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer gehören der Arbeitsgruppe Europa bei den Sondierungen an.

Subscribe to our newsletters

Subscribe