Brexit: 20 Milliarden Euro für die Scheidung von der EU

Die Briten wollen für den EU-Austritt 20 Milliarden zahlen. [EPA/ANDY%20RAIN%20%20]

Die Briten wollen einem Bericht zufolge 20 Milliarden Euro für die Scheidung von der EU anbieten.

Die britische Regierung ist einem Zeitungsbericht zufolge bereit, im Zuge des Ausstiegs aus der Staatengemeinschaft mindestens 20 Milliarden Euro als Ausgleich für Haushaltlöcher bei der EU zu zahlen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sei darüber von den Briten informiert worden, dass Premierministerin Theresa May diesen Betrag in einer Grundsatzrede am Freitag in Florenz anbieten werde, berichtete die “Financial Times” unter Berufung auf Insider.

Brexit: Was tun mit den 73 britischen Mandaten?

Das EU-Parlament diskutiert bereits über europäische Listen bei der Europawahl 2019. Der Grund: Die Unklarheit über die Zukunft der 73 britischen Mandate nach dem Brexit.

Die Höhe der Summe, die Großbritannien der EU nach dem Brexit schuldet, ist einer der größten Streitpunkte zwischen der EU und der britischen Regierung. In Brüssel werden Zahlen von 60 Milliarden Euro genannt, die von der britischen Seite als viel zu hoch zurückgewiesen wurden.

Großbritannien nach dem Brexit: Weiterhin enge Sicherheitskooperation mit EU

Die britische Regierung will die enge Zusammenarbeit mit der Europäischen Union in Sicherheitsfragen auch nach dem Brexit ohne Abstriche fortführen.

Weitere Informationen

Der Brexit beginnt nun wirklich

Mit der Überleitung von EU-Gesetzen in britisches Recht beginnt der Brexit nun wirklich. Doch die konservative Regierungspartei sucht noch immer nach einer gemeinsamen Linie.