Auch Spahn und Laschet äußern sich am Dienstag zu Ambitionen auf CDU-Vorsitz

32nd Party Congress of the CDU [EPA-EFE/CLEMENS BILAN]

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet will CDU-Vorsitzender werden. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus Parteikreisen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn strebt demnach an, Parteivize zu werden.

Die CDU-Politiker Armin Laschet und Jens Spahn wollen sich am Dienstag zu möglichen Ambitionen auf den Vorsitz ihrer Partei äußern. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet und Bundesgesundheitsminister Spahn kündigten eine gemeinsame Pressekonferenz für 9.30 Uhr an. Das Thema lautet: „Zur Zukunft der CDU Deutschlands“.

Eineinhalb Stunden später will sich auch der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz zu seinen Ambitionen äußern. Seine Pressekonferenz trägt den Titel „Kandidatur für den CDU-Vorsitz“. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wird auf einem Parteitag am 25. April gewählt. Einziger offiziell erklärter Bewerber ist bislang der frühere Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.