Auch Spahn und Laschet äußern sich am Dienstag zu Ambitionen auf CDU-Vorsitz

32nd Party Congress of the CDU [EPA-EFE/CLEMENS BILAN]

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet will CDU-Vorsitzender werden. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus Parteikreisen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn strebt demnach an, Parteivize zu werden.

Die CDU-Politiker Armin Laschet und Jens Spahn wollen sich am Dienstag zu möglichen Ambitionen auf den Vorsitz ihrer Partei äußern. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet und Bundesgesundheitsminister Spahn kündigten eine gemeinsame Pressekonferenz für 9.30 Uhr an. Das Thema lautet: „Zur Zukunft der CDU Deutschlands“.

Eineinhalb Stunden später will sich auch der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz zu seinen Ambitionen äußern. Seine Pressekonferenz trägt den Titel „Kandidatur für den CDU-Vorsitz“. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wird auf einem Parteitag am 25. April gewählt. Einziger offiziell erklärter Bewerber ist bislang der frühere Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN