Fidesz-MdEP: Ungarn wird vor Ostern neue Verfassung haben

Jozsef Szajer.jpg

Die neue ungarische Verfassung werde Mitte April, während der Woche vor Ostern, angenommen werden, erklärte der Fidesz-Europaabgeordnete József Szájer, stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Volkspartei und Vorsitzender einer Gruppe von drei Parlamentariern, die die neue ungarische Verfassung entwirft, EURACTIV in einem Exklusivinterview.

Der ungarische Europaabgeordnete József Szájer ist Mitglied der regierenden Fidesz-Partei, stellvertretender Vorsitzender der Mitte-Rechts-Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament und Vorsitzender einer Gruppe von drei Parlamentariern, die die neue ungarische Verfassung entwirft.

József Szájer war ein Mitglied des Europäischen Konvents, der eine europäische Verfassung entwarf (2002-2003). Der Mitteilung zufolge, die einen Ausschuss mit den Regierungsfraktionen einrichtete, um die neue Verfassung zu entwerfen, sind die zwei anderen Mitglieder des Ausschusses Gergely Gulyás (Fidesz) und László Salamon (KDNP, Koalitionspartner der Fidesz).

Georgi Gotev, EURACTIVs Senior Redakteur, führte das Gespräch. Fragen, die EURACTIV Ungarn und Origo gesandt hatten, wurden auch verwendet.

Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.