Ukrainischer Präsident sagt Litauen-Reise wegen Unruhen ab

Foto: dpa

Wegen der Proteste in der Ostukraine hat Präsident Alexander Turtschinow eine für Montag geplante Reise nach Litauen abgesagt.

Der ukrainische Präsident Alexander Turtschinow wird am heutigen Montag nicht wie geplant nach Litauen reisen. Er müsse eine Krisensitzung mit den Chefs der Sicherheitsbehörden abhalten, begründete der Pressedienst des ukrainischen Parlaments am Sonntagabend die Entscheidung. In der ostukrainischen Stadt Donetsk hatten zuvor Dutzende Demonstranten den Sitz der Regionalverwaltung gestürmt und die russische Flagge gehisst. In der nahe gelegenen Stadt Lugansk stürmten pro-russische Aktivisten zudem ein Gebäude der Staatsanwaltschaft. Nach der Eingliederung der Halbinsel Krim durch Russland wächst die Sorge, dass die Regierung in Moskau die Lage auch im Osten der Ukraine destabilisieren und Truppen in das Nachbarland einmarschieren lassen könnte.

Subscribe to our newsletters

Subscribe