Finnland eröffnet Europas leistungsstärksten Supercomputer

LUMI (Large Unified Modern Infrastructure) befindet sich in einer alten Papierfabrik, die jetzt ein Rechenzentrum des IT Centre for Science beherbergt, und ist das Ergebnis es Gemeinsamen Unternehmens für europäisches Hochleistungsrechnen (EuroHPC). [SeventyFour/Shutterstock]

LUMI, der leistungsstärkste Supercomputer in Europa und der drittstärkste der Welt, wurde in Kajaani, etwa 500 Kilometer nördlich von Helsinki, eingeweiht. Seine Fläche entspricht einem Basketballfeld und er kann die Leistung von etwa zwei Millionen Laptops erzeugen.

Finnlands Wissenschafts- und Kulturminister Petri Honkonen verglich den Leistungssprung mit dem „Tausch eines Pferdes gegen ein Düsenflugzeug.“

LUMI (Large Unified Modern Infrastructure) befindet sich in einer alten Papierfabrik, die jetzt ein Rechenzentrum des IT Centre for Science beherbergt, und ist das Ergebnis des Gemeinsamen Unternehmens für europäisches Hochleistungsrechnen (EuroHPC).

Die Initiative wurde 2018 von der EU, zusammen mit Ländern wie Dänemark, Estland, Polen, Schweden und der Tschechischen Republik sowie privaten Partnern ins Leben gerufen, um ein Supercomputing-Ökosystem in Europa zu entwickeln.

Der Computer ist Eigentum von EuroHPC und wird von einem Konsortium aus zehn Ländern betrieben.

Von den Gesamtkosten des LUMI in Höhe von 200 Millionen Euro wurde ein Viertel von Finnland getragen, der Rest von anderen Partnern.

Kajaani wurde als Standort gewählt, da aufgrund des kühlen Klimas wenig Energie für die Kühlung des Computers benötigt wird. LUMI bezieht seinen gesamten Strom aus erneuerbarer Wasserkraft, und seine Abwärme wird im Fernwärmenetz genutzt.

Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Margrethe Vestager, bezeichnete die Inbetriebnahme von LUMI als „einen wichtigen Schritt für die digitale und grüne Transformation Europas“ und „ein großartiges Beispiel für das enorme Potenzial der künstlichen Intelligenz, unser Leben zu verbessern.“

LUMI verspricht, in Bereichen mit starkem Fokus auf Daten und Computing, wie Medizin, Deep Learning, künstliche Intelligenz, Klimawandel, erneuerbare Energien und Fusionsenergie, eine wichtige Rolle zu spielen. Ein Fünftel der Kapazität von LUMI steht nicht nur akademischen Forschern weltweit zur Verfügung, sondern ist auch privaten Unternehmen vorbehalten.

Auf der sich ständig ändernden globalen Green500-Liste für Supercomputer liegen derzeit der amerikanische Computer Summit und der japanische Fugaku vor LUMI.

Subscribe to our newsletters

Subscribe