Merkel empfängt Ungarns Regierungschef Orban in Berlin

Auf der internationalen Ebene stehen Merkel und Orban oft auf verschiedenen Seiten. [OLIVIER HOSLET/EPA]

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Montag Ungarns rechtskonservativen Regierungschef Viktor Orban in Berlin.

Bei dem Gespräch im Bundeskanzleramt geht es um bilaterale, europapolitische und internationale Themen. Vor dem Treffen ist eine gemeinsame Pressekonferenz (16.00 Uhr) geplant. Orban schottet sein Land strikt gegen Flüchtlinge ab und ist einer der schärfsten internationalen Kritiker der Migrationspolitik von Kanzlerin Merkel.

Steigt Orbán aus der EVP aus?

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat sich gestern mit hohen Vertretern der polnischen Regierungspartei PiS getroffen. Inzwischen mehren sich die Spekulationen, dass seine Fidesz die Europäische Volkspartei bald verlassen könnte.

Wegen der Suspendierung seiner Fidesz-Partei aus der EVP-Fraktion des Europaparlaments hatte Orban zuletzt immer wieder für Unruhe auf europäischer Ebene gesorgt. Mehrfach deutete er an, er könne selbst die Reißleine ziehen und sich eine neue politische Heimat bei den extremistischen Kräften suchen. Im Zuge dessen kündigte er auch an, mit Merkel reden zu wollen. Die CDU ist Mitglied der EVP-Fraktion

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.