Mehr Asylanträge in Deutschland als im Rest der EU

60 Prozent aller Asylanträge in der EU wurden in Deutschland gestellt. [Foto: dpa]

Deutsche Behörden hatten die ersten neun Monaten des Jahres 2016 laut Eurostat mehr Asylanträge zu bearbeiten als alle anderen 27 EU-Mitgliedsstaaten zusammen.

In der gesamten Europäischen Union fielen rund 756.000 erstinstanzliche Entscheidungen über Asylanträge. Etwa 420.000 davon wurden in Deutschland getroffen, so die „Die Welt“ am gestrigen Montag unter Berufung auf Zahlen der EU-Statistikbehörde Eurostat.

Diesen zufolge wurden bis Ende September 2016 insgesamt 988.000 Asylanträge in der EU gestellt. Davon entfielen laut Eurostat mehr als 60 Prozent auf die Bundesrepublik. Auf dem zweiten Platz landet laut Bericht Italien. Hier wurden 85.000 Anträge gestellt und 68.000 Entscheidungen gefällt. Frankreich steht an dritter Stelle. In Griechenland gab es Eurostat zufolge hingegen in den ersten drei Quartalen 2016 nur 7600 Asylentscheidungen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.