Kommission hält Einführung eines EU-Passes für denkbar

Der EU-Kommissar für Inneres und Migration Dimitris Avramopoulos.

Die EU-Kommission schließt die Schaffung eines EU-Passes für alle Unionsbürger nicht aus.

Innenkommissar Dimitris Avramopoulos sagte heute in Brüssel, er denke und glaube, dass „wir alle einen europäischen Pass in unseren Hosentaschen haben werden“. Die Schaffung eines gemeinsamen Ausweises stehe allerdings am Ende eines langen Prozesses.

„Wir sind noch weit entfernt von einer föderalen Union“, erklärte Avramopoulos. Dennoch könne die EU bereits einige Funktionen eines föderalen Bundes übernehmen, wie etwa bei der sogenannten Unionsbürgerschaft.

Charles Goerens für eine "assoziierte Unionsbürgerschaft"

Dank der Unionsbürgerschaft können sich Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten überall in der EU frei bewegen und aufhalten. Seitdem das Vereinigte Königreich am 23. Juni in einem Referendum für den Brexit gestimmt hat, fürchten viele Briten, diese Rechte künftig zu verlieren.

Nach einem heute veröffentlichten Bericht sind sich 87 Prozent der 508 Millionen EU-Bürger bewusst, dass sie neben ihrer nationalen Staatsbürgerschaft auch die Unionsbürgerschaft besitzen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.