Infografik: Die Integration Geflüchteter in den deutschen Arbeitsmarkt

Ein Lehrling arbeitet an einer Maschine im ABB-Formationszentrum während des Besuchs der deutschen Wirtschafts-, Arbeits- und Bildungsminister in Berlin, am 23. März 2017. Mitglieder der Regierung und der Gewerkschaften nahmen an dem Treffen teil, bei dem die Möglichkeiten einer dualen Ausbildung für junge Staatsangehörige und Flüchtlinge untersucht wurden. [EPA/FELIPE TRUEBA]

Am 01. März tritt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Es soll die Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte von außerhalb der Europäischen Union regeln.  Dabei gilt weiterhin: Asyl und Arbeitsmigration bleiben getrennt. Die wichtigsten Fakten zu Migration, Integration und Arbeit im Überblick.

Deutschland versucht, qualifizierte Fachkräfte ins Land zu locken. Sie haben einen anderen Status als die rund 1,3 Geflüchteten Menschen im Land. Ein Überblick zu Asylanträgen und Herkunftsländern:

Geflüchtete in Deutschland.

Arbeitsmarkt

Mehr als die Hälfte der Geflüchteten mit festem Job gelten inzwischen als Fachkräfte. Laut der DIHK haben bereits 30 Prozent der Unternehmen Fachkraft- und Führungspositionen mit Geflüchteten besetzt.

Auch die Zahl der Auszubildenden hat sich zwischen 2008 und 2018 mehr als verdreifacht, wie eine Sonderauswertung des Statistischen Bundesamts zeigt.

„Viele Menschen, die in den vergangenen vier Jahren Asyl bei uns gesucht haben, haben mittlerweile ein Sprachniveau erreicht, das sie zu einer Ausbildung befähigt“ erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hinsichtlich der steigenden Zahl von Geflüchteten in der Ausbildung.

Und dieser Trend setzt sich fort. Fünf Jahre nach dem jeweiligen Zuzug der Geflüchteten zwischen 2013 und 2016 waren bereits 49 Prozent erwerbstätig, wie eine IAB-Studie ergab. Das waren knapp doppelt so viele wie nach zwei Jahren Aufenthalt in Deutschland.

Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Integration

„Das Leben ist zu kurz, um Deutsch zu lernen,“ soll der Autor Oscar Wilde einmal gesagt haben. Trotzdem zeigen sich deutliche Fortschritte bei der Integration und dem Erlernen der deutschen Sprache. Während lediglich einer von 100 Geflüchteten zum Zeitpunkt seiner Einreise über Deutschkenntnisse  verfügt, waren es im zweiten Halbjahr 2018 bereits 44 Prozent der in Deutschland lebenden Geflüchteten.

Integration der Geflüchteten.

EURACTIV Deutschlands Philipp Grüll bietet einen Überblick über das am 01. März in Kraft tretende Fachkräfteeinwanderungsgesetzt: Wem hilft es – und wem nicht?

[Bearbeitet von Florence Schulz]

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN