Flüchtlinge: Familiennachzug steigt deutlich

Immer mehr Flüchtlinge des Syrien-Kontliktes holen ihre Familienmitglieder nach. [|European Commission DG ECHO/Flickr]

Immer mehr Flüchtlinge holen ihre Familien nach Deutschland. Besonders der Nachzug von Syrern und Irakern stieg 2016 stark an.

Der Nachzug von Ehepartnern und anderen Familienangehörigen nach Deutschland ist im vergangenen Jahr einem Zeitungsbericht zufolge deutlich gestiegen.

2016 seien weltweit annähernd 105.000 Visa zum Familiennachzug erteilt worden, darunter ein Großteil für die Angehörigen von Flüchtlingen, berichtete die „Welt“ unter Berufung auf Angaben des Auswärtigen Amtes. Das entspricht einem Anstieg um 50 Prozent. In diesen Angaben seien auch Familiennachzüge zu Personen mit deutschem Pass enthalten.

Flüchtlinge: Bayern drängt auf Begrenzung des Familiennachzugs

Bayern verlangt eine Drosselung des Familiennachzugs von Flüchtlingen. Der Bund solle das auf europäischer Ebene einfordern und bis zu einer Einschränkung die Kosten tragen.

Der Nachzug von Syrern und Irakern sei besonders stark angestiegen, heißt es weiter. Allein für diese beiden Länder seien etwa 73.000 Visa erteilt worden, das seien etwa dreimal so viele wie 2015. Die etwa 65.000 unbegleiteten minderjährigen Ausländer holten dagegen nur in begrenztem Umfang Angehörige nach Deutschland. Auf diese Gruppe entfielen lediglich 3200 Visa.

Merkel: Ratlosigkeit und Schuldeingeständnisse in der Syrien-Frage

Angesichts der Tragödie von Aleppo hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Syrien-Verbündeten Russland und Iran Verbrechen vorgeworfen und die Hilflosigkeit des Westens eingestanden.

ZEW-Studie räumt mit Vorurteilen über Flüchtlinge auf

Eine neue Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) räumt mit verbreiteten Vorurteilen in der Flüchtlingsdebatte auf. Auf dem Arbeitsmarkt und bei der Kriminalität ließen sich keine erkennbaren Nachteile für die einheimische Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug feststellen, urteilen die Forscher.

Subscribe to our newsletters

Subscribe
UNTERSTÜTZEN