EU-kritische UKIP gewinnt zweiten Sitz im britischen Parlament

Foto: André Zehetbauer (CC BY-SA 2.0)

Es ist ein schwerer Schlag für den britischen Premierminister David Cameron: Die EU-kritische Partei UKIP hat am Freitag ihren zweiten Sitz im britischen Parlament gewonnen.

Ein halbes Jahr vor der britischen Unterhauswahl haben die Konservativen von Premierminister David Cameron eine weitere Schlappe erlitten: Bei einer Nachwahl in Rochester errang die rechtspopulistische UKIP-Partei einen zweiten Sitz im britischen Parlament.

Ihr Kandidat Mark Reckless setzte sich in dem Wahlkreis mit 42 Prozent der Stimmen klar gegen seine konservative Konkurrentin Kelly Tollhurst durch. Die Nachwahl war nötig geworden, nachdem Reckless im September von der Konservativen Partei zur UKIP übergetreten war und sein Parlamentsmandat niedergelegt hatte.

„Wenn wir hier gewinnen können, können wir im ganzen Land gewinnen“, sagte Reckless nach Bekanntgabe der Ergebnisse.

Bei den Unterhauswahlen im Mai deutet sich Umfragen zufolge ein leichter Vorsprung der Labour-Partei vor den Konservativen an. Auf Labour entfallen demnach rund 32 Prozent der Stimmen. UKIP, die den Austritt Großbritanniens aus der EU fordert, käme auf rund 15 Prozent. Beobachtern zufolge dürften viele UKIP-Anhänger Wähler sein, die bislang in erster Linie die Konservativen unterstützten.

Cameron hatte zuletzt mit starken Worten versucht, der wachsenden Schar EU-kritischer Abgeordneter auch in seiner eigenen Fraktion entgegenzukommen.

Cameron will in drei Jahren das Volk über den Verbleib Großbritanniens in der EU abstimmen lassen. Vorher will er versuchen, mit der EU über die Bedingungen der EU-Mitgliedschaft zu verhandeln. Dies wird auch in seiner Partei als wenig aussichtsreich angesehen.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.