EU-Bürgerbeauftragte: Aktivisten beeinflussen Tranzparenz bei TTIP

Promoted content

Zivilgesellschaftliche Organisationen, die um mehr Transparenz in dem transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP werben, ändern die Art, wie diese und zukünftigen Handelsabkommen verhandelt werden. Das sagte die Europäische Bürgerbeauftragte gegenüber EURACTIV.

Emily O’Reilly überprüft Misswirtschaft in den europäischen Institutionen. „Früher wurden diese Dinge weitgehend hinter verschlossener Tür durchgeführt. Erst am Ende schauten die Leute drauf.“

„Es gibt in diesem Spiel einen neuen Teilnehmer. Auch durch Social Media gibt es mehr Direktheit, mit der die Themen angegangen werden sowie eine höhere Geschwindigkeit, mit der Kampagnen auf die Beine gestellt werden können. Solche Organisationen haben eine erhebliche Auswirkung auf die Verhandlungen gehabt,” so O’Reilly.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.