Neue US-Sanktionen gegen Russland

Russlands Präsident Vladimir Putin. [Bangkokhappiness/shutterstock]

Die US-Regierung verhängt weitere Strafmaßnahmen gegen Russland.

Sie setzte den Leiter des russischen Ermittlungskomitees, Alexander Bastrykin, auf eine Sanktionsliste, wie das US-Finanzministerium gestern mitteilte. Bastrykin ist ein enger Verbündeter von Russlands Präsident Wladimir Putin. Auf die Liste wurden zudem Andrej Lugowoi und Dmitri Kowtun gesetzt. Die beiden Männer werden von Behörden mit dem Tod des früheren KGB-Agenten und Putin-Kritikers Alexander Litwinenko in Verbindung gebracht. Litwinenko war 2006 in London an einer Vergiftung mit radioaktivem Polonium gestorben.

Nach den Hackerangriffen im US-Wahlkampf hatte US-Präsident Barack Obama bereits Ende Dezember Strafmaßnahmen gegen Russland angeordnet. Russland wies dagegen einen US-Geheimdienstbericht zurück, der die Regierung in Moskau als Drahtzieherin der Hackerangriffe während der US-Wahl bezeichnet. Am 20. Januar tritt Donald Trump die Nachfolge von Obama an.

 

EU-Rat verlängert Sanktionen gegen Russland

Die Europäische Union (EU) hat ihre Strafmaßnahmen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise um weitere sechs Monate verlängert.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.