US-Außenminister in Italien: „Gemeinsame Bedrohungen bekämpfen“

Italiens Außenminister Luigi Di Maio (r.), sein US-Amtskollege Antony Blinken (l.) und der Charge d'Affaires bei der US-Botschaft in Italien, Thomas Smitham, während ihres gestrigen Treffens in der Villa Taverna in Rom. [EPA-EFE/ANGELO CARCONI]

US-Außenminister Antony Blinken weilt derzeit in Italien. Dort nimmt er am morgigen Treffen der G20-Außenminister:innen in Matera statt. Zu Besuchsbeginn lobte er am gestrigen Sonntag (27. Juni) in Rom die Zusammenarbeit mit Italien.

Blinken betonte: „Die starke Verbindung zwischen den USA und Italien ist wichtig, um die transatlantische Sicherheit zu gewährleisten, Unterstützung für den Fortschritt in Libyen zu organisieren und gemeinsame Bedrohungen im Mittelmeerraum und in der Welt zu bekämpfen.“

Der US-Außenminister traf sich mit seinen Amtskollegen Luigi Di Maio (Italien) und Yair Lapid (Israel).

„Wir haben begonnen, die zentralen Punkte zu skizzieren, die wir während des Anti-IS-Ministertreffens [am Montag] behandeln werden,“ sagte Di Maio nach dem Gespräch mit Blinken. Das besagte Treffen, das zum ersten Mal in Italien organisiert und von den italienischen und US-amerikanischen Regierungen gemeinsam geleitet wird, werde sich „auf den Kampf gegen den Terrorismus konzentrieren – was wesentlich ist, um sowohl Anschläge als auch irreguläre Einwanderung zu stoppen,“ so Di Maio.

In Anspielung auf den ehemaligen israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu sagte Blinken bei seinem Treffen mit Lapid, in den vergangenen Jahren seien „Fehler“ in den israelisch-amerikanischen Beziehungen gemacht worden. „Israels überparteilicher Status wurde kompromittiert. Wir werden das gemeinsam beheben,“ fügte er hinzu.

Lapid äußerte seinerseits „starke Vorbehalte“ gegen eine Wiederaufnahme der Verhandlungen und den möglichen Wiedereintritt der USA in das internationale Abkommen über die iranische Nuklearnutzung.

Der israelische Außenminister erklärte auch, er habe kürzlich sowohl mit US-Demokraten als auch mit Republikanern gesprochen und sie „daran erinnert, dass Israel die wichtigsten Grundwerte der USA teilt: Freiheit, Demokratie und Frieden“.

Subscribe to our newsletters

Subscribe