US-Armee stationiert Raketenabwehrsystem in Südkorea

Gleich zu Beginn des Jahres 2018 droht Nordkorea erneut mit einem Atomangriff. [dpa (Archiv)]

Die US-Armee hat nach dem jüngsten nordkoreanischen Raketentest mit der Stationierung eines Raketenabwehrsystems in Südkorea begonnen.

Der jüngste nordkoreanische Raketentest sei ein Beweis dafür, dass es nötig sei, Thaad-Systeme nach Südkorea zu bringen, sagte Harry Harris, Kommandeur der US-Truppen im Pazifik heute. Einem Bericht der Agentur Yonhap zufolge seien zwei Abschussrampen in dem Land angekommen.

Nordkorea hatte gestern vier ballistische Raketen abgefeuert. Einige von ihnen stürzten 300 Kilometer vor der japanischen Küste ins Meer. Die Tests seien von einer Armee-Einheit ausgeführt worden, deren potenzielles Ziel US-Stützpunkte in Japan seien, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA.

UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkoreas Raketentest

Einstimmig hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die erneuten Raketentests Nordkoreas verurteilt. Auf welchem Stand sich die atomaren Bemühungen des Landes genau befinden, ist unklar.

„In den Herzen der Soldaten … war ein brennendes Verlangen nach gnadenloser Vergeltung gegen die Kriegstreiber, die mit ihren gemeinsamen Manövern weitermachten.“ Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un habe den Test beaufsichtigt. Die USA und Südkorea haben am Mittwoch mit ihrem jährlichen gemeinsamen Manöver begonnen. Nordkorea sieht in diesen Übungen eine Vorbereitung auf einen Krieg auf der koreanischen Halbinsel und hat mit „starken Vergeltungsmaßnahmen“ gedroht.

Nordkorea bestätigt erfolgreichen Atomtest

Nordkorea hat nach eigenen Angaben einen erfolgreichen Atomtest unternommen. Während US-Präsident Obama „ernste Konsequenzen“ ankündigte, mahnt China Zurückhaltung an.

US-Präsident Donald Trump sicherte Japan die hundertprozentige Unterstützung zu, wie Japans Regierungschef Shinzo Abe sagte. Er hat einen harten Kurs gegenüber der Regierung in Nordkorea angekündigt. Die USA und Japan forderten eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates, die Diplomaten zufolge für Mittwoch zu erwarten ist. Zuletzt hatte Nordkorea im vergangenen Monat eine Rakete getestet. Bereits im vergangenen Jahr hatte Nordkorea mehr als zwanzig Raketentests und zwei Atomtests absolviert und damit gegen Resolutionen der Vereinten Nationen (UN) verstoßen.

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.