Türkischer Ramm-Versuch mit EU-gesponserten Booten?

Mavrides erklärte, die Schiffe der türkischen Küstenwache seien illegal in die griechischen Hoheitsgewässer vor Chios eingedrungen und hätten dort offenbar versucht, zwei Frontex-Schiffe zu rammen. [JAKUB KAMINSKI/EPA]

Der zypriotische Europaabgeordnete Kostas Mavrides von der sozialdemokratischen S&D hat in einer dringlichen Anfrage an die Europäische Kommission zwei „schwere Provokationen“ in der Ostägäis am 26. und 27. April gegen Schiffe der Europäischen Grenz- und Küstenwache (Frontex) durch die Türkei berichtet.

Er wies ausdrücklich darauf hin, dass die betreffenden Schiffe der türkischen Küstenwache mit EU-Geldern angeschafft worden waren.

Mavrides erklärte, die Schiffe der türkischen Küstenwache seien illegal in die griechischen Hoheitsgewässer vor Chios eingedrungen und hätten dort offenbar versucht, zwei Frontex-Schiffe zu rammen. Sie hätten somit gefährliche Manöver durchgeführt, die gegen internationales Recht und Vorschriften verstießen.

Der Abgeordnete sagte weiter, die betreffenden türkischen Schiffe seien über das EU-Programm Instrument Contributing to Stability and Peace erworben worden.

Griechenland und Zypern sehen im EU-Erklärungsentwurf zur Türkei „zu viel Zuckerbrot“

Eine gemeinsame EU-Erklärung zur Türkei, die derzeit vor dem EU-Gipfel am 25. und 26. März diskutiert wird, spiegelt nicht den ausgewogenen Ansatz des jüngsten Berichts des EU-Diplomaten Josep Borrell über die Zukunft der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei …

Angebote mit Vorbehalt – Der Konflikt im östlichen Mittelmeer überschattet die EU-Perspektiven der Türkei

Einmal mehr stand die Türkei-Politik hoch oben auf der Tagesordnung des EU-Gipfeltreffens. Brüssel ist entschlossen, jeden Fortschritt von Ankaras Wohlverhalten im Konflikt mit den Griechen abhängig zu machen.

MEP Lagodinsky: Es geht nicht ums Sofa, sondern um die EU-Türkei-Beziehungen

Man solle „Sofagate“ nicht in den Mittelpunkt einer Plenardebatte im Europäischen Parlament stellen, sondern vielmehr darüber diskutieren, wie man die Beziehungen zur Türkei wieder aufbauen könne, so ein deutscher Europaabgeordneter gegenüber EURACTIV.com.

Subscribe to our newsletters

Subscribe