Trump will am Nato-Gipfel teilnehmen

NATO-Treffen vom 15. Juni 2016.

US-Präsident Donald Trump will am Nato-Gipfel im Mai teilnehmen. Dies habe Trump Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in einem Telefonat am Sonntag zugesagt, erklärte das US-Präsidialamt in Washington.

Beide hätten zudem über die Forderung des neuen US-Präsidenten an die Mitgliedstaaten der Allianz gesprochen, die Ausgaben für Verteidigung zu steigern. Es sei diskutiert worden, „wie alle Nato-Staaten ermutigt werden können, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen“. Trump hat in der Vergangenheit die Nato scharf angegriffen und den Verbündeten vorgeworfen, sich ihre Sicherheit von den USA finanzieren zu lassen.

Trump stellt US-Nato-Strategie infrage und lobt Erdogan

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat einer Zeitung zufolge das bedingungslose Bekenntnis der USA zum Schutz der Nato-Verbündeten infrage gestellt.

Nur wenige Nato-Staaten erfüllen die selbstgesteckte Vorgabe, zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Zuletzt hatte sich Trump aber positiver zu dem Bündnis geäußert und versichert, er stehe zu den Verpflichtungen innerhalb des Bündnisses. Trump plant auch, im Mai am G7-Gipfel in Italien und im Juli am Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) in Hamburg teilzunehmen.

Stoltenberg: Trump ist großer NATO-Fan

Die Nato geht davon aus, dass der künftige US-Präsident Donald Trump die Verpflichtungen seines Landes gegenüber der Militärallianz einhalten wird.

 

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.